Bündelung konventioneller Mobilität mit E-Mobilität: Verwaltung und Monitoring von Ladeinfrastrukturen


Solution Partner

Branche


200.000+

Roaming-Ladepunkte


95%

Ladepunkt-Abdeckung in Deutschland

Kontaktieren Sie uns

BayWa Mobility Solutions: Bündelung konventioneller Mobilität mit E-Mobilität

Die BaWa AG, größter Agrarhändler Deutschlands, Energie- und Baustofflieferant und weltweit führender Projektierer für Wind- und Solaranlagen, setzt mit der eigenen Mobilitätssparte zunehmend auf Lösungen einer CO2-optimierten Mobilität. Erfahren Sie mehr darüber, wie BayWa Mobility Solutions GmbH (BMS) mithilfe von ChargePoints be.ENERGISED-Software die Verwaltung der Ladeinfrastruktur automatisiert und erweitert hat.

Wer ist die BayWa Mobility Solutions

Die BayWa AG ist ein weltweit tätiger Konzern mit den Geschäftsfeldern Agrar, Energie und Bau. Als globaler Player entwickelt sie führende Lösungen und werthaltige Projekte für die Grundbedürfnisse Ernährung, Wärme, Wohnen und Mobilität. Sitz der 1923 gegründeten Muttergesellschaft ist München. Ihren Ursprung hat sie im genossenschaftlichen Landhandel mit der Aufgabe, den ländlichen Raum mit allem zu versorgen, was die Landwirtschaft braucht. Rund 21.500 Menschen sind in rund 50 Ländern für die BayWa im Einsatz. Der BayWa Konzern erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von 19,8 Milliarden Euro im Jahr 2021. Mehr als die Hälfte ihres Jahresergebnisses erzielt die BayWa mit dem weltweiten Ausbau von erneuerbaren Energien. Von den Vereinten Nationen wurde die BayWa 2021 als einer von „50 Sustainability and Climate Leaders“ weltweit ausgezeichnet.

BayWa-1

Die Anfang 2020 gegründete BayWa Mobility Solutions GmbH ist im Segment Energie angesiedelt und widmet sich der Erreichung der Klima-Ziele des Klimaschutzprogramms der Bundesregierung Deutschland 2030 mit CO2-optimierten Mobilitätslösungen. Denn der Klimaschutz erfordert auch die Dekarbonisierung des Verkehrs und gleichzeitig den Umstieg auf erneuerbare Energien. Unter ihrem Dach sind folgende Mobilitätslösungen gebündelt:

  • 360-Grad-E-Mobilitätsansatz mit maßgeschneiderten Lösungen der ganzen Wertschöpfungskette. Von der Analyse über den Bau bis zur Abrechnung und Betriebsführung von Ladeinfrastruktur.
  • BayWa Tank- und Ladekarte mit Akzeptanz an über 3.500 Tankstellen in Deutschland und 120 Tankstellen in Österreich, sowie an 95 % der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland und 200.000 Ladepunkten in Europa einsetzbar.
  • Ausbau eines emissionsarmen LNG-Tankstellennetzes: Im Januar 2020 ging die erste BayWa LNG-Tankstelle in Wolfsburg in Betrieb, inzwischen sind es 11 Anlagen in ganz Deutschland zuzüglich 49 weiterer LNG-Tankstellen über Cross-Akzeptanz der BayWa Tankkarte.

Im Kern bietet die BayWa Mobility Solutions GmbH also CO2-optimierte Mobilität für den Erfolg ihrer Kunden an und unterstützt ihre Kunden dabei, die zukünftigen Herausforderungen der Mobilität effizient, flexibel und nachhaltig zu meistern. Dabei spielt es keine Rolle, welche Fahrzeuge Kunden besitzen, welche Größe der Fuhrpark hat oder welcher Kraftstoff bisher genutzt wurde. Ziel ist es, die neue Mobilität auf die Straße zu bringen.

Branchenumfeld

BayWa Mobility Solutions GmbH unterstützt Unternehmen sowie Kommunen dabei, für ihre Flotten nachhaltige und praktikable Mobilitätskonzepte umzusetzen. Das Angebot ist in drei Profitcenter unterteilt: E-Mobilität/Light Vehicle, digitale Angebote/Digital Mobility, Tank- und Ladekartengeschäft und LNG (Liquified Natural Gas)/Heavy Vehicle. Ziel ist es, diese Produkte über einen Beratungsansatz bei Flottenkunden platzieren zu können.

Sie agieren zum einen als Betreiber von Ladeinfrastrukturen (eigene Ladepunkte an Tankstellen, Parkplätzen der BayWa Baumärkte sowie an den Firmensitzen) und zum anderen auch als E-Mobilitätsanbieter mit eigener Ladekarte, der die eigene Ladeinfrastruktur für Kunden und Dritte öffnet, als auch Zugang zu 95% der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland mit der BMS-Ladekarte anbietet.

BayWa-Foto

Anforderungen und Lösungen

Die BayWa Mobility Solutions GmbH hat einen modular aufgebauten 360-Grad-E-Mobilitätsansatz, um die Herausforderungen und den Einstieg in die E-Mobilität so einfach als auch effizient wie möglich zu gestalten. Angeboten werden maßgeschneiderte Lösungen der ganzen Wertschöpfungskette:

  • Beratung und Planung
  • Analyse (Standort und/oder Flotte)
  • Last- und Energiemanagement
  • Hardware und Ladeprodukte
  • Bau und Inbetriebnahme
  • Monitoring und Betriebsführung
  • Tankkarte und Abrechnungssystem
  • Zusätzliche Services wie THG-Quote, E-Auto-Abo etc.

Unter der Grundvoraussetzung der Eichrechtskonformität hat man für den laufenden Betrieb der Ladeinfrastruktur nach einer Hardware-neutralen Backend-Software zur Verwaltung (Monitoring, Analyse & Fehlerbehebung, Tarifmanagement) gesucht. Zudem war die bereits bestehende Integration zu allen relevanten Roaming-Plattformen eine Voraussetzung, um eine möglichst breite Vernetzung innerhalb des E-Mobilitätsökosystems zu erzielen. Gleichzeitig sollte aber auch die Integration der Backend-Software in die bestehenden IT-Systeme beispielsweise Zauner (Abrechnungssoftware) der BayWa Mobility Solutions gewährleistet sein, bei der einerseits die BayWa Tank- und Ladekarte integriert und anderseits die Kundenhotline direkt über die BayWa abgewickelt werden soll.

Ein weiterer Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist, dass die BMS ihren B2B-Kunden eine Möglichkeit bieten kann, die jeweiligen Ladepunkte für das Laden von Fremdkunden zu öffnen und zur Verfügung zu stellen. Das heißt unter anderem aber auch, dass von der BayWa Mobility Solutions GmbH installierte Ladestationen von fremden Ladekarten-Apps gefunden und deren aktuelle Verfügbarkeit angezeigt werden können.

Fundament: E-Mobilitätssoftware be.ENERGISED

Die Cloud-Software be.ENERGISED von ChargePoint vereint alle relevanten Funktionalitäten für Ladestationsbetreiber (Charge Point Operator, CPO) und Mobilitätsanbieter (E-Mobility Service Provider, eMSP) in einer Lösung. Auf Basis dieser kann die BayWa Mobility Solutions den Betrieb der Ladeinfrastruktur für ihre Kunden automatisiert übernehmen. Die Kundenhotline wird selbst abgewickelt, wobei die Basis dieses Service be.ENERGISED bildet.

Die Integration des Verwaltungssystems der Tank- und Ladekarten mit be.ENERGISED von ChargePoint war ein relevanter Bestandteil der Zusammenarbeit. Das Resultat ist ein durch das Open Charge Point Interface (OCPI) direkt integriertes Gesamtsystem, mit dem Roaminggebühren bei einem Einsatz der BayWa Tank- und Ladekarte an den eigenen Ladepunkten vermieden werden können. Heute läuft die Verwaltung der rund 100.000 im Umlauf befindlichen BayWa Tank- und Ladekarten erfolgreich über ein eigenes Abrechnungssystem der BayWa Mobility Solutions.

BayWa2

Öffnung der Ladeinfrastruktur und Anbindung an die be.ENERGISED COMMUNITY

Mit der be.ENERGISED COMMUNITY von ChargePoint bieten wir den B2B-Kunden der BayWa Mobility Solutions GmbH die Möglichkeit, die jeweiligen Ladepunkte für das Laden von “Fremdkunden” zu öffnen und zur Verfügung zu stellen. Das heißt unter anderem auch, dass von der BMS installierte Ladestationen von fremden Ladekarten-Apps gefunden und deren aktuelle Verfügbarkeit angezeigt werden können. Ladepunkte, die öffentlich zugänglich sind, sind einerseits via Kreditkarte/PayPal bezahlbar und andererseits im Roaming-Netzwerk von ChargePoint angebunden. Die komplette Vertragsabwicklung mit den Mobilitätsanbietern und das Inkasso werden von ChargePoint übernommen, wir überweisen der BayWa Mobility Solutions GmbH eine monatliche Gutschrift. Die Kunden der BMS profitieren dadurch von weiteren Einnahmen durch Ladevorgänge von Dritten an der eigenen Ladeinfrastruktur.

BayWa-quote-1

Highlights der Zusammenarbeit und Ausblick

Die Zusammenarbeit hat die konventionelle Welt der Mobilität mit etabliertem Tankkartengeschäft mit der E-Mobilität vereint. Die Eröffnung und Etablierung des Ökosystems der E-Mobilität für die BayWa Mobility Solutions GmbH ist das Ergebnis eines intensiven Austauschs von Know-how sowie interdisziplinärer Zusammenarbeit mit großem Synergiepotenzial. Heute nutzt BMS die SaaS-Lösung be.ENERGISED von ChargePoint für den Betrieb der eigenen als auch für Ladeinfrastruktur, die für Dritte, also Kunden der BMS errichtet wird. Dabei übernimmt die Cloud-Software mit dem Backend die Steuerung aller Ladeaktivitäten zwischen Fahrzeug, Ladepunkt und Ladekartenanbieter. ChargePoint stellt sicher, dass von der BayWa Mobility Solutions GmbH installierte Ladesäulen neben der BayWa Ladekarte auch Ladekarten anderer Ladeinfrastrukturbetreiber akzeptieren und damit die Frequenz an der Ladeinfrastruktur der Kunden enorm steigt. Christian Krüger, Geschäftsführer der BayWa Mobility Solutions, berichtet: „be.ENERGISED hat viele Prozesse im Bereich E-Mobility maßgeblich mitgestaltet. Die Zusammenarbeit ist für uns die Bündelung von Know-how zweier starker Player der Branche.“

Ein besonders innovativer Nebeneffekt dieser Zusammenarbeit ist, dass die Software be.ENERGISED von ChargePoint die BayWa Mobility Solutions GmbH in der Etablierung der Ladekarte – gleichwertig zu bisher bekannten Tankkarten – und in der Übertragung des bisherigen Know-hows auf die E-Mobilität als starker und verlässlicher Partner unterstützen und damit den Markt der Tankkarten in Deutschland revolutionieren konnten. Die BayWa Ladekarte ist an 95 % flächendeckender Ladeinfrastruktur in Deutschland einsetzbar und elementarer Bestandteil des heutigen Mobilitätsangebots der BayWa AG.

Skalierendes Vertriebsmodell für die BayWa

Unsere Ladesoftware für E-Mobilität ist skalierend und wächst mit den Anforderungen und Entwicklungen seiner Nutzer. In der fortlaufenden Zusammenarbeit entstand ein Vertriebsmodell, das über die Multi-Mandantenfähigkeit von be.ENERGISED abgewickelt werden kann. ChargePoint stellt sicher, dass die BayWa Mobility Solutions einerseits den eigenen Unternehmenskunden remote Backend-Zugriff auf die jeweiligen Ladestationen gewähren und anderseits eigene Ladestationen betreiben kann (siehe Abbildung 2). Dies ermöglicht eine breite Auswahl an unterschiedlichen Geschäftsmodellen mit relevanten Zielgruppen wie Wohnbauträger, Tankstellenbetreiber, Autohäuser, Unternehmensflotten, Hotels, öffentliche Einrichtungen etc. zu etablieren. Hauptaugenmerk ist dabei auf einem hohen Automatisierungsgrad gelegt worden, damit ein skalierender Betrieb sichergestellt werden kann. Als Solution-Partner von uns übernimmt die BayWa Mobility Solutions GmbH so die Rolle des indirekten Vertriebspartners in einer klassischen Win-Win-Situation.

BayWa-3

Initiative zur Weiterentwicklung von Plug & Charge

Die Mobilitätswende als eine der Kernpunkte in der Diskussion rund um die Klimaneutralität 2050 in Europa muss schneller und effektiver vorangetrieben werden. Dazu gehört es auch, bestehende Marktbarrieren aufzubrechen und Zugang zur E-Mobilität zu vereinfachen. Daher entwickelt ChargePoint mit Partnern und Kunden immer auch Innovationen, um diese Visionen synergetisch voranzutreiben und zu erreichen. Über unsere Zusammenarbeit hinaus sind wir auch Mitglied der Initiative zur Weiterentwicklung von Plug & Charge, initiiert durch die BayWa Mobility Solutions GmbH und Hubject. Voraussetzung für Plug & Charge ist bekanntlich eine standardisierte und sichere Kommunikation zwischen E-Fahrzeugen und Ladestationen. Dazu liefert die ISO-Norm 15118 das Fundament. Doch damit Plug & Charge in der Praxis funktioniert, müssen mehrere Systeme reibungslos ineinandergreifen.

Genau darum geht es uns in diesem Projekt: Wir beteiligen uns maßgeblich daran, die verschiedenen Softwaresysteme, Kommunikations- und Authentifizierungsprozesse für Plug & Charge weiterzuentwickeln, aufeinander abzustimmen und miteinander zu vernetzen. Die ISO 15118 ist für ChargePoint bereits integraler Bestandteil der Weiterentwicklungen von be.ENERGISED. Als CPO-Backend kann es die Informationen des Ladekartenvertrags an die Ladestation kommunizieren. Nach der erfolgreichen Umsetzung des Pilotkonzepts ist die BayWa Mobility Solutions GmbH nun in der Lage, dank Plug & Charge-Technologie einfaches, sicheres und bequemes Laden an ausgewählten Ladesäulen anzubieten.

Sie möchten Ihr Kerngeschäft um Ladelösungen für Elektrofahrzeuge erweitern und zu einem Full-Service-Anbieter für Ihre B2B- und B2C-Kunden werden? Wir können Ihnen helfen, ein skalierbares, erfolgreiches und profitables Geschäftsmodell aufzubauen. Erfahren Sie mehr über unser Solution Partners Programm.

Share this