Earth Day 2021: Was E-Mobilität erreichen kann

E-Alltag | 22.04.2021

Team ChargePoint
ChargePoint-Tag-der-Erde

Letztes Jahr im April feierten wir den 50. Tag der Erde. Seitdem ist ganz schön viel passiert. Die Welt hat sich radikal verändert... wie wir arbeiten, leben, essen, einkaufen, (nicht) reisen, bis hin zu unserem Fahr- und Ladeverhalten. Doch dieser dramatische Wandel hat gezeigt, welche Auswirkungen wir auf unseren Planeten haben. Während des Lockdowns wurde die Nutzung fossiler Brennstoffe extrem gedrosselt, was sich besonders an Orten mit hoher Luftverschmutzung ausgewirkt hat: Die beeindruckenden Vorher- und Nachher-Fotos rauben einem buchstäblich den Atem. Das Bild oben zeigt das India Gate Kriegsdenkmal in Neu-Delhi am 17. Oktober 2019 (links) und am 8. April 2020 (rechts) nach 21 Tagen Lockdown.

Elektromobilität - als Teil der Lösung für das globale Umweltproblem - ist ein heißes Thema. Jede Woche scheint ein weiterer Autohersteller zu verkünden, komplett auf Elektrofahrzeuge umzusteigen, während die Regierungen strengere Klimaschutzgesetze und Emissionsziele verabschieden. Die Biden-Administration in den USA hat einen ehrgeizigen Plan zur Elektrifizierung der amerikanischen Bundesflotte, zur Förderung des Marktwachstums von E-Autos und zum Ausbau des nationalen Ladenetzwerks veröffentlicht.

In vielen europäischen Ländern wird der Verkauf von Neufahrzeugen mit Verbrennungsmotoren bald verboten: Norwegen beginnt 2025, gefolgt von Schweden, Dänemark, Irland, den Niederlanden und Großbritannien im Jahr 2030. Das britische Office for Low Emission Vehicles (OLEV) änderte seinen Namen zu Office for Zero Emission Vehicles (OZEV) und signalisierte damit ein noch stärkeres Engagement für den Klimaschutz. Nicht zuletzt gibt es weltweit zahlreiche Förderprogramme, um den Wandel zu einer elektrischen Zukunft zu ermöglichen.

Es war auch ein bedeutendes Jahr für ChargePoint. Wie viele andere Unternehmen arbeiteten wir plötzlich größtenteils von zu Hause aus. Da Lademöglichkeiten für elektrische Fahrzeuge allerdings für so viele Unternehmen und Fahrer unerlässlich sind, mussten wir deren Operabilität sicherstellen - und das haben wir auch. Der Druck der Pandemie stellte unser Geschäftsmodell auf die Probe, aber unsere Strategie, uns auf alle Aspekte des Ladens in Nordamerika und Europa zu konzentrieren, zahlte sich aus. ChargePoint war nicht nur in der Lage, die Pandemie zu überstehen, sondern wir konnten weiterhin innovativ sein und unsere Geschäftsziele erfüllen, während wir gleichzeitig unseren Kunden und Fahrern nahtlose Kontinuität bieten konnten. Wir wurden sogar ein börsennotiertes Unternehmen, ein historischer Meilenstein für die Elektromobilität und ein emotionaler für unsere globalen Teammitglieder, die dies möglich gemacht haben.

Hier sind einige der größten Errungenschaften, die wir gemeinsam mit dem Laden von Elektrofahrzeugen erreicht haben.

ChargePoint_Earth_Day

Kumulative Daten aus dem ChargePoint-Netzwerk bis einschließlich März 2021

Gemeinsam haben wir fast die gesamte Strecke unseres Solarsystems elektrisch zurückgelegt. Unsere kollektiven Emissionseinsparungen durch Elektromobilität entsprechen der Pflanzung von über 10 Millionen Baumsetzlingen und der Kohlenstoffaufnahme von Wäldern, die größer sind als der Yosemite National Park in den USA, doppelt so groß wie London, oder viermal so groß wie Berlin.

Wir schätzen das Engagement, das unsere Fahrer und Kunden jeden Tag leisten. Gemeinsam können wir diese positive Veränderung mit der ganzen Welt teilen. Alles Gute zum Tag der Erde!

Wollen Sie sich der elektrischen Revolution anschließen? Wir fangen gerade erst an.

Jetzt anmelden


Teilen: