Partner Stimmen: RAW Charging verwandelt Parkplätze durch Lademöglichkeiten in lukratives Kapital


Branche

Anbieter von Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in Großbritannien


Webseite

https://rawcharging.com/


Lösung

Offizieller ChargePoint Partner

ChargePoint Partner werden

RAW

RAW ist ein führender Anbieter von Ladeinfrastruktur für elektrische Fahrzeuge und versorgt große Immobilieneigentümer in Großbritannien wie McArthurGlen Outlets, Aviva Investors oder Greene King Pubs. Wir sprachen mit Bruce Galliford, CEO und Gründer von RAW Charging, über die Entwicklung des Unternehmens von erneuerbaren Energien hin zu Ladestationen. Wir erfuhren, warum Ladestationen ein Muss für jede Immobilie sind und wie RAW Charging dank ChargePoint ein Geschäft mit Ladestationen für Immobilienunternehmen aufbauen konnte.

Erzählen Sie uns etwas über RAW Charging.

Wir begannen unsere Aktivitäten unter dem Namen RAW Energy und spezialisierten uns auf die Energieerzeugung mit erneuerbaren Energien. Wir haben Solar-, Wind-und Biomasseportfolios entwickelt. Vor etwa vier Jahren hat sich unser Geschäft ganz natürlich von der Energieerzeugung auf die Energieversorgung anderer nachhaltiger Zwecke verlagert. Als wir 2015 einen Firmenwagen von Tesla bekamen, war das noch neu in Großbritannien. Das E-Fahrzeug entfachte eine Diskussion über Lademöglichkeiten, die uns zum Nachdenken anregte: Welche Rolle können wir dabei übernehmen?

Wie sind Sie auf ChargePoint gekommen?

Wir wollten keine eigene Technologie entwickeln, da das nicht unsere Expertise ist. Schon früh hatten wir festgestellt, dass die damals in Großbritannien verfügbare Technik nicht ausgereift genug war, um eine Investition zu rechtfertigen. Als ChargePoint seine Geschäftstätigkeit in Großbritannien aufnahm, erkannten wir darin ein Unternehmen mit Zukunftssicherheit, einem soliden Kundenstamm, technischen Fähigkeiten und viel Erfahrung, die zu unserer Vision passte.

"Ein Rundum-Sorglos-Paket: wir können uns auf die erfolgreiche Versorgung von Immobilienportfolios in ganz Großbritannien konzentrieren und überlassen ChargePoint die technischen Aspekte."

Bruce Galliford

CEO und Gründer, RAW Charging

Welche Vorteile bietet ChargePoint?

ChargePoint bietet uns ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir können uns auf die erfolgreiche Belieferung von Immobilienportfolios in ganz Großbritannien konzentrieren, während uns ChargePoint mit Zahlungsverkehr, Wartung und Telefonsupport rund um die Uhr unterstützt. Auch die Zuverlässigkeit ist von entscheidender Bedeutung. Sobald die Hardware installiert und aktiviert wurde, müssen wir den Standort nur selten erneut besuchen, sodass wir Kosten sparen und es dem Kunden Vertrauen gibt.

RAW Charging

Wie akquirieren Sie Ihre Kunden?

Von Anfang an überlegten wir, wer unsere Kunden sein könnten und an welcher Stelle die erste Entwicklung stattfinden würde. Wir wussten, dass die Ladeinfrastruktur in fünf bis zehn Jahren an Bedeutung gewinnen würde, warenuns aber der kurzfristigen Verläufe nicht sicher. Also wandten wir uns an Immobilieneigentümer, Pensionsfonds und andere Organisationen mit Immobilien, Parkplätzen oder Mietern. Wir fragten sie, mit welchen Maßnahmen sie Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge schaffen würden. Damit begann ein Beziehungs-und Lernprozess, der einige Jahre dauern kann. Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem wir nicht nur an einem Standort bauen, sondern eine ganze Reihe an Standorten versorgen.

Es geht sogar noch einfacher. Vor kurzem habe ich gesehen, dass ein Bauauftrag abgeschlossen wurde. Dort befand sich ein Stück Grund, auf dem die Bauarbeiter ihre Geräte lagerten. Ich habe gefragt, ob man das Gelände zum Laden nutzen könnte. Da sie es ohnehin umgestalten mussten, war es für sie die perfekte Gelegenheit, das Gelände an uns zu verpachten und Erträge aus Ladevorgängen zu erzielen.

Was lockt Kunden zum Laden an?

Mit einer Lademöglichkeit können Immobilienbesitzer ihren Parkplatz in lukratives Kapital verwandeln.Ein zusätzlicher Service mit einer solchen Rendite ist eine echte Win-Win-Situation. Für große Unternehmen sind zehntausende Pfund oft nur ein Auf-oder Abrundungsfehler. Angesichts der geringen Stromgebühren kann eine Ladeinfrastruktur anfangs daher als verhältnismäßig ressourcenintensiv angesehen werden. Aber wenn man über immer mehr Ladestationen Strom verkaufen kann, summieren sich diese Kleinbeträge auf lange Sicht.

Außerdem fahren immer mehr Arbeitnehmer ein E-Fahrzeug und sind auf Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz angewiesen. Im vergangenen Jahr wurden in Großbritannien mit über 305000 Fahrzeugen die meisten vollelektrischen Fahrzeuge (BEV -battery electric vehicles) zugelassen, was einem Anstieg um 74 % gegenüber 2020 entspricht.

"Mit einer Lademöglichkeit können Immobilienbesitzer ihren Parkplatz in lukratives Kapital verwandeln."

Bruce Galliford

CEO und Gründer, RAW Charging

Wie setzen Sie sich von der Konkurrenz ab?

Wenn unsere potenziellen Kunden bei Anbietern von Ladeinfrastruktur anrufen, werden sie oft gefragt, wie viele Ladestationen sie kaufen möchten. So arbeiten wir nicht. Wir wollen etwas über den Standort, die Interessengruppen, die Meinungsmacher und die verfügbare Leistung erfahren. Wir behandeln jeden Standort wie einen Geschäftsplan, und jedes Geschäft verfolgt andere Ziele. Ein Kunde kann 300 Immobilien haben, aber keine Immobilie gleicht der anderen.

RAW Charging

Welche Rolle spielen Daten beim Laden?

Für ein Unternehmen ist es wichtig, jetzt Lademöglichkeiten zu installieren, damit sie Daten sammeln können und erkennen, was das Laden für ihr Geschäft bedeutet. Daten schaffen Mehrwert und bieten die Möglichkeit einer schnellen Anpassung. Wenn Sie ein Immobilienportfolio aufbauen, benötigen Sie schon heute die Daten, damit Sie in fünf Jahren die Leistung verstehen. Auf jeden Fall sollten Sie jetzt mindestens eine Ladestation einrichten und erste Daten sammeln, um in Zukunft bessere Entscheidungen treffen zu können.

Wie hat sich die Branche entwickelt?

Wir erkennen eine rasche Entwicklung im Interesse und im Wissensstand.Noch vor zwei Jahren, als wir im Gastgewerbe an einer Konferenz teilnahmen, standen die Teilnehmer am Anfang ihres Lernprozesses zum Thema Laden von Elektrofahrzeugen. Letztes Jahr wussten die Teilnehmer bereits, welchen Wettbewerbsvorteil das Laden von Elektrofahrzeugen für ihr Unternehmen bringen würde.

"Man kann heute keine Immobilie der Klasse A ohne Lademöglichkeit mehr besitzen."

Bruce Galliford

CEO und Gründer, RAW Charging

Man kann heute keine Immobilie der Klasse A ohne Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge mehr besitzen. Lademöglichkeiten sind zu einer wichtigen Dienstleistung geworden. Es wird nicht lange dauern, bis es ins 5-Sterne-Bewertungssystem für Hotels einfließt. Zur Zimmerausstattung gehören Bügeleisen und Kühlschrank, und wir sind überzeugt, dass bald auch die Ladestation auf dem Parkplatz dazu gehört. Wir zeigen unseren potenziellen Kunden, dass bei einer Online-Hotelsuche zwei Drittel der Hotels ausgeblendet werden, wenn man nach Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge filtert. Die Hotels merken, welche Geschäftseinbußen sie riskieren, wenn sie keine Lademöglichkeiten anbieten. Auch für Bürokomplexe wird dies zunehmend als Muss angesehen, ähnlich wie eine Klimaanlage. Heutzutage würde niemand ein Büro ohne Klimaanlage anmieten. Und schon bald werden Sie kein Büro mehr ohne zuverlässige Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge anmieten.

Mit welchen Kunden arbeiten Sie zusammen?

Ein sehr guter Kunde für uns sind die Gastronomen von Greene King Pubs. Sie haben 2.700Lokale in Großbritannien und betrachten das Laden als Community-Service für. Menschen, die 10Gehminuten vom Pub entfernt wohnen. In Großbritannien gibt es einen hohen Anteil an Apartments und städtischen Strukturen ohne Parkmöglichkeit: 8Millionen Häuser in Großbritannien haben keinen eigenen Parkplatz. Die verschiedenen Gastgewerbebetriebe von Greene Kings sind Einrichtungen für die Community, in denen es neben anderen Vorteilen wie z.B. einem Amazon Locker auch eine Ladestation gibt. Das ist eine Bereicherung für die Community und nicht nur ein Anreiz für die Gäste, beim Laden dieZeit im Pub zu überbrücken. In drei Jahren sollen die Kunden sich ins Auto setzen und dabei auf der Suche nach der nächsten Lademöglichkeit denken: „Ich fahre zu einem Greene King Pub“. Das ist echt clever.

McArthurGlenbesitzt eine Reihe von Designer-Outlets in Großbritannien. In Cheshire Oaks, dem ersten und größten Designer-Outlet in Großbritannien, haben wir 12Ladepunkte errichtet. Am ersten Samstag nach der Inbetriebnahme waren alle 12Ladestationen vom frühen Morgen bis zum Ende des Tages besetzt. Am Sonntag dasselbe Bild. Wir hätten noch mehr Ladestationen aufstellen können. Das zeigt, dass die Nachfrage nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge im Einzelhandel eindeutig vorhanden ist. Für McArthurGlen haben wir weitere Projekte in Italien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und ganz Europa in der Warteliste.

Wie geht es weiter mit RAW Charging?

Die Versorgung der Kunden steht im Mittelpunkt. Wir planen weitere Projekte für Aviva Investors, Greene King, McArthurGlen und andere Kunden. In den nächsten drei bis vier Jahren werden wir unser Netzwerk bedeutend ausbauen und anschließend vom technischen Team optimieren und effizienter machen lassen. Wir planen derzeit eine strategische Expansion in ganz Europa und arbeiten mit Organisationen zusammen, die über verschiedene Standorte in mehreren Ländern verfügen.

In diesem Jahr werden wir pro Arbeitstag vier neue Standorte errichten. Da können wir unskeine Komplikationen leisten. Abläufe, Plattform, Kontakt und Telefonnummer müssen im Problemfall immer dieselben sein.

Vielen Dank, Bruce! Wenn wir das nächste Mal in Großbritannien sind, schauen wir bei einem Greene King Pub vorbei zum Elektronen tanken.

Share this